Nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager

Und so gehen die Planungen für das nächste Zeltlager bald schon wieder los.

Merkt euch schon mal das Datum 28.07.2018 bis 04.08.2018 

da werden wir in Molbergen / Resthausen unsere Zelte aufgebaut.

 

Donnerstag, 27.07.2017 Die Siedler von Kettenkamp

Am Vormittag haben sich die Kinder als Cowboy und Indianer aufgeteilt und es wurde "Ketchup the flag" (Danke an alle Englischlehrer) gespielt. Es mussten die eigenen Wimpel bewacht werden und um den anderen Wimpel gekämpft werden. Nach Hamburger mit Kartoffelspalten ging es ans Dörfer bauen. Die Gruppen mussten ein Dorf rund um den Bürgermeister bauen. Da aber keine Handwerker im Dorf waren, mussten die Siedler immer in die große Stadt reisen und Handwerker engagieren. Erst als das Hotel gebaut worden ist, war das Dorf fertig. Am Abend kam die Gemeinde zu Besuch, natürlich brachten sie einen kleinen Gruß mit. Nachdem alle Kinder im Zelt waren, wurden sie wieder für die Nachtwanderung geweckt. 

Dienstag, 25.07.2017 Cowboys brauchen auch eine Pause

Am Morgen haben sich die Kinder gegen die Betreuer im Fußball gemessen. Da die Betreuer ihre Kräfte beim Frühstück gesammelt haben, konnten sie das Spiel mit 5:2 für sich entscheiden. Mittags gab es zur Freude aller eine riesen Portion Chilli con carne für jeden. Da die Cowboys und Indianer in den letzten Tagen schon ihre Energie ziemlich verbraucht haben, ließen wir den Nachmittag ruhig angehen und jeder konnte das machen was er wollte. Manche spielten in der Turnhalle Fußball, andere legten sich nur ins Bett um sich auszuruhen und die kreativen unter uns knüpften Freundschaftsarmbänder. Der Abend stand unter dem Motto "Familienduell". Dass das Einhorn als einer der gefährlichsten Tiere zählt oder die Straße "In der Reget"  die beliebteste Straße ist, kommt dabei raus, wenn man 100 Kettenkamper fragt. 

Mittwoch, 26.07.2017 Wo ist der Schatz geblieben?

Nach dem alle ihre Brötchen auf hatten, trafen wir uns um den verlorenen Schatz zu finden. Die Kinder mussten die Betreuer auf dem umliegenden Gelände suchen und Fragen beantworten um weiter an den Schatz zu gelangen. Die Kinder hatten eine gute Spürnase und fanden den Schatz. Nach Spätzle mit Gulasch ging es für alle in die Stadt und bei einer Stadtralley mussten die Betreuer gesucht werden. Selbst der Kettenkamper Schützenverein ist mit 4 Schützen und einem Meldereiter angetreten. Zwischendurch könnte man Kinder Überraschungseier durch die gegen laufen sehen, auch die Kettenkamper Urlauber waren unterwegs und Rotkäppchen und Schneewittchen ließen sich das Spektakel auch nicht entgehen. Am Abend kam Pastor Stolte uns besuchen und nach der Messe wurde mit ihm am Lagerfeuer noch gespielt und gesungen. 

Montag, 24.07.2017 Die ersten Opfer am Marterpfahl

Vom Frühstück gestärkt, traten die hochmotivierten Kinder zu einem Duell zwischen Cowboy und Indianer an. Beim anschließenden Brennball spielen siegten die Betreuerinnen und Betreuer über die Kinder. Der Nachmittag wurde zum Spielen und Toben im benachbarten Hallenbad genutzt. Nach dem Abendessen testete Timo Ansmann alias Günther Jauch das Allgemeinwissen der einzelnen Saloon-Gesellschaften beim "Wer wird Millionär". Der restliche Abend  wurde am Lagerfeuer verbracht. Die Wimpelwache wurde von den ältesten Mädels und Jungs ausgeführt, welche den Wimpel für mögliche Überfäller präparierten. Kurze Zeit darauf war es so weit: Die Landjugend griff mit knapp 30 Leuten an. Gegen unsere Cowboys und Indianer hatten sie jedoch keine Chanche. Selbstverständlich wurden sie an den Marterpfahl gebunden.

Back

Login

Back Menu

Cart

JTouch Mobile Extension for Joomla! 2.5 (c) 2011 - 2014 Griddy Designs, LLC